Geschichtswerkstatt Merseburg
Aktuelles

Aktuelles

Stolperstein für das Querfurter Holocaustopfer Frau ROSA VOPEL wieder verlegt.

Der Stolperstein in der Merseburger Straße 97
Der Stolperstein in der Merseburger Straße 97

Am 11.5.2022 wurde in Querfurt in der Merseburger Str. 97 sehr feierlich der entwendete Stolperstein für die jüdische Bewohnerin ROSA VOPEL wieder verlegt. Es war eine gemeinsame Initiative des "Burgstadtgymnasiums" Querfurt, der Sekundarschule "Quer-Bunt", des Bündnisses Weltoffenes Querfurt, der Stadtverwaltung Querfurt, der Regionalkoordination SoR-SmC des Saalekreises und zahlreicher weiterer Unterstützer, Spender und Partner. Hauptakteure waren Jugendliche beider Schulen. Nachdem der Stein gestohlen war, entwickelten die Jugendlichen der Schulen mit breiter Unterstützung, auch aus dem Förderverein des Gymnasiums, der Zivilgesellschaft und Vertretern der Stadtverwaltung und des Stadtrates ein Projektkonzept, zum Ersatz des Steines. Dank der fast 800,00 Spenden konnte der Stein mühelos erneut finanziert werden. Das Team Demnig half hier schnell und unkompliziert. ROSA VOPEL, die im Rahmen des Holocaust der Nazis in 1942 Sobibor ermordet wurde, wie auch OSKAR GOLUB (für den ebenfalls ein Stolperstein in Querfurt liegt), ist so in das öffentliche Gedächtnis der Quernestadt zurück gekehrt. Besonderer Dank gilt auch dem Büro des Bürgermeisters, Dr. Sören Zöger, dem Bauhof und der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) für die kontinuierliche Berichterstattung zum Vorgang.    


Datum: 14.05.2022

In unsere Arbeit kooperieren wir mit:

Der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. kooperiert mit